Ein Weltrekord hinter Gittern

In der originalen Tür zur ehemaligen Gefängniszelle des Schriftstellers Karl May im Stadtarchiv Mittweida stehen die Klassiker Winnetou -eins- und -zwei-
Zwei Türen müssen entriegelt werden, in der inneren gibt es eine Luke. Gebraucht wird sie schon lange nicht mehr, drinnen lagern nur noch historische Akten. 1870 waren die sieben Quadratmeter des damaligen Gefängnisses im sächsischen Mittweida noch für Kleinkriminelle wie Karl May (1842-1912) reserviert. In der Zelle, in der der Erfinder von Winnetou und Old Shatterhand, von Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar damals einsaß, wollen Studenten nun einen Weltrekord aufstellen: Die längste Nonstop-Lesung der Welt. Der Abenteuerschriftsteller May verbrachte als 28-Jähriger sieben Wochen in der Zelle - dann wurde er wegen Betrügereien und Diebstählen zu vier Jahren Freiheitsstrafe verurteilt und ins Zuchthaus verlegt.

 

Am 30. März 2012 jährt sich der Todestag von Karl May zum 100ten und der Geburtstag zum 170ten Mal. Ein Mythos und seine großen Helden der Literaturgeschichte feiern mit ihm. Geboren wurde Karl May am 25. Februar 1842 in Ernstthal. Er stammt aus armen Verhältnissen, wurde aber dennoch schon zu jungen Jahren gefördert.
In den Jahren 1899 und 1900 bereiste er den Orient. Aus diesen Erfahrungen entstanden schließlich die Erzählungen rund um Winnetou.


Karl May ist mit über 100.000.000 Büchern der meistgelesene Schriftsteller deutscher Sprache. Karl Mays Werke wurden in 43. Sprachen übersetzt ! 94% der deutschen Bevölkerung kennen Karl May (Allensbacher Institut)
Karl May war nach Goethe der zweitplatzierte Schriftsteller in der Umfrage des ZDF (Zweites Deutsches Fernsehen) in der Studie „Unsere Besten".
89% der Kinder und Jugendlichen zwischen 6 - 16 Jahren kennen Karl Mays Held- WINNETOU (GEWIS - Institut).

Noch zu Lebzeiten konnte Karl May 1.600.000 Millionen Bücher verkaufen.
Mit der aktuellen Auflage vom Roman „Winnetou 1" seit 1893 zählt allein nur dieses Werk, mit 3.892.000 Millionen Büchern, zu einem der erfolgreichsten Werke.
„Der Schatz im Silbersee" wurde 1887 veröffentlicht und zählt derzeit mit einer Auflage von 3.288.000 Exemplaren auf Rang „2" der am meist gelesenen Karl May Romane.


Bei Karl May denken viele in erster Linie an die klassischen Winnetou - und Abenteurerromane. Man vergisst aber, dass Karl May ganze 87 Werke der verschiedensten Stilrichtungen und Thematiken verfasst hat.
Einer seiner wichtigsten Protagonisten ist Winnetou. Winnetou ist Häuptling der Mescalero-Apachen und symbolisiert dabei den gerechten Indianer, der für Frieden kämpft. Old Shatterhand - ein Weißer - ist sein Freund und Erzähler der Geschichten. An dieser Konstellation erkennt man, dass Karl May in seinem Roman eben doch auf Vorurteile und ethnische Differenzen hinweisen möchte.
Karl May ist und bleibt ein Autor der Superlative. Und mit seinen Winnetou- und Abenteurerromane ein Schriftsteller über Generationen.

Seine Werke wurden in 43 Sprachen in der Welt übersetzt.

 

Bei den häufigsten im Internet und auf Bestsellerlisten genannten deutschen Autoren belegt zur Zeit Karl May aktuell Rang „3" (2010) - Studie der Zeitschrift -Bücher-.
Der im Jahre 1963 gedrehte Film „WINNETOU 1" wurde mit einer Veröffentlichung von 9.000.000 Millionen Zuschauern in den deutschen Kinos gesehen.


Mit mehrfachen Wiederholungen dieses Films in deutschen Kinos zählte beim internationalen Vergleich die Produktion „WINNETOU 1" Schätzungen zur Folge mit 18.000.000 Besuchern zum derzeit erfolgreichsten deutschen Film.
Noch heute pilgern allein nur zu den beiden größten Freilichtbühnen in Deutschland mit „Thema Karl May", im schleswig-holsteinischem Bad Segeberg und sauerländischen Elspe, jedes Jahr 500.000 Festspielbesucher. Es gibt aber noch weitere Karl May Festspielorte in Deutschland und Österreich, diese Zuschauerzahlen kommen rechnerisch noch hinzu.