Dasing

Süddeutsche Karl May Festspiele - Dasing

 

Nach einem Auftritt auf dem Stadtfest von Gummersbach entschied sich der Westernreiter und Sänger Fred Rai (Manfred Raible) für die Kulisse einer Westernstadt als Gage, mit der er in der Folge durch Deutschland reiste. Im August 1979 stellte er die Stadt auf seinem Reiterhof in Dasing bei Augsburg auf und nutzte diese Gelegenheit, ein Ranchfest zu veranstalten. Das Fest war ein voller Erfolg, ebenso wie zwei Folgeveranstaltungen – so kam der Gedanke auf, die Westernstadt dort stehen zu lassen und weiter auszubauen. 

 

Von ursprünglich 4.000 m² wuchs die Anlage im Laufe der Zeit zu einer Größe von inzwischen 40.000 m² an. Die Western-City wurde ein beliebtes Ausflugsziel und etablierte sich als Erlebnispark. Seit der Premiere am 13. April 2005 finden dort auch Karl-May-Spiele statt. In der Saison 2004 war das Stück "Winnetou I" in einer einstündigen Kurzfassung bereits getestet worden. Zur Freilichtbühne gehört eine überdachte Tribüne für etwa 500 Zuschauer. Seit 2005 wird die Rolle des Apachenhäuptlings Winnetou durchgängig von Publikumsliebling Matthias M. verkörpert. 
Auf eindrucksvolle Art und Weise vollzieht sich in dieser neuartigen Umsetzung des weltberühmten Buches von Karl May – zum zehnjährigen Jubiläum der Süddeutschen Karl May-Festspiele – das Wechselspiel von Spannung, Humor, Action und vor allem spiritueller Botschaft.

 

80 Mitwirkende mit 25 Pferden zünden ein Feuerwerk an Gefühlen, welches gerade in unserem hektischen Internetzeitalter neue Zeichen in die Herzen der Menschen setzen und an längst vergessene Werte erinnern soll. 
Für die den richtigen Ablauf auf der Bühne zeigt Peter Görlach Verantwortung. Seit 2005 wirkt er bei den neuen Süddeutschen Karl-May-Festspielen von Fred Rai in Dasing mit, zunächst als Berater, seit 2006 auch als Regisseur, Textbuchautor und Darsteller des kriegerischen Häuptlings, der den Gegenpart zu Winnetou darstellt. 2007 wurde Görlach bei der Regie in Dasing erstmals durch Horst Janson unterstützt. Seit dem Jahr 2014 wird Peter Görlachs von Winnetou Darsteller Matthias M. als Co-Regisseur unterstützt und gibt somit nicht nur auf der Freilichtbühne als Stammesführer den Ton an.
Ein Besuch bei den Karl May Festspielen in Dasing ist sehr familiär und ebenso familienfreundlich. Es gibt ein Ganztagsprogramm mit kleinen Shows auf dem Festspielgelände, ein kleines Museum zum Thema „Wild West & Native American People“. Um zum richtigen West-Mann zu werden lohnt sich ein Besuch im eingerichtetem Western-Store, mit Fanartikel rund um die Karl May Festspiele und echte Western-Outfits. 

 

Kulinarisch wird man im Westernsaloon gern betreut und auch nach der Abendvorstellung der Karl May Festspiele lohnt sich hier ein Besuch. Als kleine Zugabe gibt es hier Live-Music und sogar Winnetou-Darsteller Matthias M. gibt sich gern mal als Countrysänger die Ehre. Hier ist er als Solo-Sänger unter dem Pseudonym "Matthew Daniels" bekannt. 

 

Fred Rai - Show 

 

Sicherlich der Höhepunkt bei Ihrem Ausflug in die Western-City von Dasing ist die Show von Westernsänger Fred Rai auf seinem Fernsehpferd „Spitzbub“ im Saloon. Das bezaubernde Gespann gehört zum festen Programm in Western-City und viele Besucher kommen von weit her, um Fred Rai und „Spitzbub“ einmal daheim im eigenen Saloon zu erleben. 
Der Erbauer der Western-City und Intendant der Süddeutschen Karl May Festspiele versteht es durch seine natürliche Art und mit seinen beliebten Songs das Publikum zu begeistern. Viele der Titel, die er zum Besten gibt, hat er selbst komponiert. Sein Repertoire ist so vielseitig, dass mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei ist. Es reicht von Musikalmelodien, über englisch gesungene Countrysongs bis hin zu Traditionals und Kinderliedern.

 

Reitend und singend kommt er in den Saloon und tänzelt mit „Spitzbub“ durch die engen Stuhlreihen. Mit ihm zeigt er auf kleinstem Raum, was ein Cowboypferd alles können muss. Enge Kreise, schnelle Wendungen, vorwärts und rückwärts, alles sieht fast spielerisch aus. Ganz nebenbei erklärt er dabei noch seinen, von ihm entwickelten Reitstil. Er nimmt bei einem Lied „Spitzbub“ das Halfter ab und bewegt sich ohne jegliches Hilfsmittel mit ihm im Saloon als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. Das Publikum ist begeistert und spart nicht mit Applaus und Zugabe-Rufen.Ob Pferdesachverständiger oder Musikbegeisterter, ob Erwachsener oder Kind, Fred Rai und sein Fernsehpferd „Spitzbub“ faszinieren alle.
Fred Rai ist Experte für Psyche und Verhaltensweise der Pferde. Er besitzt seit 49 Jahren eigene Pferde, derzeit 50 Tiere. Seine Erkenntnisse, dass Pferde keinen Schmerzschrei haben, veranlassten ihn, das Verhalten dieser Tiere zu erforschen. Dank einer gründlichen psychologischen Ausbildung entdeckte er dabei das reiche Gefühlsleben der Pferde, ohne das ein soziales Verhalten der Tiere nicht möglich ist.

 

Als Intendant der Süddeutschen Karl May-Festspiele schuf er in der Region einen Meilenstein zur Unsterblichkeit von Karl May. Bei den jährlich wechselnden Stücken zeigt er sein schauspielerisches Können nun auch als Hauptdarsteller.
Kein Wunder, dass Fred Rai innerhalb kurzer Zeit geschafft hat, was Schirmherr Thomas Goppel, Bundestagsvizepräsident Eduard Oswald und Landrat Christian Knauer unisono lobten: Er ist als Unternehmer mit den süddeutschen Karl-May-Festspielen ein Meilenstein im Wittelsbacher Land.
Es ist eine Liebeserklärung an Karl May und seine Helden, deren edelmütiger Kampf für Gerechtigkeit, Frieden und Völkerverständigung auch den Menschen unserer Zeit ein Vorbild sein kann.

 

Die Inszenierung 2014 von „Winnetou 1“ ist vom Online-Portal www.FreizeitparkFun.de“ als „besonders sehenswert“ ausgezeichnet worden.